DGSP-LSA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unser Verband stellt sich vor                                                                  Satzung DGSP-LSA anzeigen


Der Landesverband Sachsen-Anhalt der DGSP ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der 1990 aus dem Zusammenschluss der seit 1959 bestehenden Bezirksgruppen Halle und Magdeburg der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin der DDR hervorging und anlässlich der Delegiertenversammlung des DSÄB am15./16.2.1991 Mitglied des Deutschen Sportärztebundes wurde.

Erster Vorsitzender war Prof. Gottschalk-Universität Halle. Von 1992-2002 folgte ihm Doz. Dr.med.habil. B.M. Brauer-Praktischer Arzt/Sportmedizin aus Weißenfels im Vorsitz des Landesverbandes.

Von Anfangs 55 Mitgliedern ist es nicht zuletzt durch qualifizierte Fort-und Weiterbildungsangebote gelungen, die Mitgliederzahl fast zu verdoppeln (2011 104 Mitglieder).Damit gehören wir aber zu den kleinen der insgesamt 18 Landesverbände der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention, in die sich der DSÄB 1999 umbenannte.

Diese ist mit rund 8.800 Mitgliedern eine der größten Ärzteorganisationen Deutschlands. Sie ist Mitglied des 1928 gegründeten Weltverbandes für Sportmedizin (FIMS), in dem 80 Nationen vertreten sind.

Seit 1990 hat der Landesverband 35 Fort-und Weiterbildungsveranstaltungen zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin in Sachsen-Anhalt organisiert. So erfreuen sich die nach der neuen Weiterbildungsordnung strukturierten Magdeburger Sportmedizintage wachsender Beteiligung von Kollegen der unterschiedlichsten Fachrichtungen.

Wofür setzen wir uns ein ?

   • Förderung der Sportmedizin in wissenschaftlichem und praktischen Bereich
  • Weiter-und Fortbildung von Ärzten, medizinischen Assistenzberufen und an sportmedizinischen Fragestellungen interessierten Trainern &      Studenten
   • Verbreitung sportmedizinischer Erkenntnisse zur sinnhaften Lebensgestaltung mit Sport
   • fachkompetente sportmedizinische Beratung und Betreuung von Sporttreibenden des Landessportbundes und der Sportbünde in allen      Altersstufen und Leistungsklassen
   • Interessenvertretung unserer Mitglieder
   • Einführung des Facharztes für Sportmedizin
   • adäquate Honorierung sportmedizinischer Leistungen


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü